Wichtiger Hinweis!
Am 18.11.2017 wurde in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung die Auflösung des Vereins beschlossen.
Wir bedanken uns bei allen Mitgliedern, Paten und Spendern für die Treue und Unterstützung in fast 10 Jahren.
Jeder Cent, der noch auf dem Vereinskonto eingeht, kommt garantiert noch bei den Kindern in Pengo an.
Herzliche Grüße
Claudia und Rainer Bürkle
>> Kenia >> Tour d'Afrique << >> Zum Ende der Seite
Gisi Gartmair ist die erste deutsche Frau, die sich zu diesem härtesten Mountainbikerennen der Welt angemeldet hat.


Das Foto zeigt Gisi als Gewinnerin der Tour d'Afrique vor dem Tafelberg ((c) Gisi Gartmair).


Gisi ist innerhalb von 120 Tagen (davon 96 Tage auf dem Rad), die 11.884 Kilometer durch 10 afrikanische Länder geradelt.


Sie bedankt sich bei Afrika für die persönlichen Erfolge, Eindrücke und Erfahrungen auf eine ganz besondere Weise. Sie hat bereits vor Antritt des Rennens einen Spendenaufruf gestartet. Mit den eingegangenen Spenden konnten wir zum einen die "Bilharziose Studie" finanzieren und einen nennenswerten Betrag auch in den Bau des 2. Klassenzimmers fließen lassen.


Mit ihrem Sport - denn sie fährt auch hier in Europa Radrennen - wird sie unsere Projekte auch weiterhin unterstützen, indem sie Werbung für unsere Arbeit macht.


Wir danken Gisi ganz herzlich für ihren Einsatz für die Menschen im Kwale Distict und wünschen Ihr weiterhin viele Erfolge bei allem, was sie vor hat.
Blogs-Archiv:
 
Hallo liebe Vereinsmitglieder ...
... von "Hilfe für Kwale District e.V."


Die "Tour d'Afrique" - das längste Mountainbike-Rennen / Expedition durch Afrika! In 120 Tagen einmal quer von Nord nach Süd durch den afrikanischen Kontinent. 95 Radtage, 10 verschiedene Länder und knapp 12.000 Kilometer, die es mit dem Bike zu bewältigen gilt. Das waren die bekannten Fakten, die dieses Jahr knapp 60 rad- und abenteuerbegeisterte Leute auf der ganzen Welt dazu veranlasste, sich in dieses vier monatige Abenteuer zu stürzen. - Und ich war eine von ihnen, die das Ganze als Rennen auf sich nahm!


Nach diesen vier einzigartigen, anstrengenden und interessanten Monaten in Afrika bin ich nun wieder wohlbehalten in Deutschland angekommen. Der "Weg zurück" war, wie zu erwarten nicht ganz einfach für mich. Zu präsent sind einfach noch die vielen Eindrücke, die ich auf dieser Reise einmal quer durch den afrikanischen Kontinent, sammelte. Denn diese Reise war geprägt von vielen interessanten Begegnungen, unvergesslichen Momenten, Erschöpfung, Verzweiflung, aber auch jede Menge Glücksgefühlen, viel Freundschaft und Hilfsbereitschaft. Afrika hat mich in diesen vier Monaten regelrecht verzaubert, mich in seinen Bann gezogen und mir die Augen für Dinge geöffnet, die man in unserer westlichen Welt gerne zu übersehen vermag.


Dass diese Afrikadurchquerung für mich solch ein großer Erfolg - sportlich und persönlich - wurde, ist nicht nur meinem Mut, Willen und meiner Stärke zuzuordnen, wie es viele Menschen gerne darstellen. Diesen Erfolg habe ich auch allen Freunden, Bekannten und auch den Leuten zu verdanken, die ich jedoch leider nicht persönlich kennenlernen konnte, die mich aber online auf dieser Tour begleiteten und mich mit vielen netten Gästebucheinträgen immer wieder zum Durchhalten ermutigten.


Ein für mich ganz wichtiger Punkt dieser Tour d&acute:Afrique war die Unterstützung des Spendenprojektes! Dank der Hilfe von vielen spendenfreudigen Menschen konnten einige Spendengelder gesammelt werden und den Bewohnern im Kwale District zu Gute kommen. Vielen Dank an alle, die sich bei dieser Aktion beteiligt haben. Ich möchte erwähnen, dass ich auch weiterhin die Spendenprojekte von "Hilfe für Kwale District e. V." unterstützen werde und hoffe sehr, dass mit der Unterstützung von uns allen, noch viele Euros in die Projekte fließen werden! Denn Ihr wisst ja: "Wenn viele wenig spenden, kann mit dem Wenigen vieles erreicht werden!"


Vielen Dank für Eure Unterstützung in den vier Monaten in Afrika und in Zukunft!


Eure Gisi
Gisi am 14.07.10 um 09:25
Zum Ende der Seite
Interview auf B5 aktuell
Dieses Interview könnt Ihr über diesen Link herunterladen.


Die Aufzeichnung faßt mehrere Themen zusammen und das Interview mit Gisi ist der Beitrag genau in der Mitte der Übertragung. Aber es lohnt sich auf jeden Fall, sich bis dahin durchzuhören, Ihr könnt aber die Aufzeichnung auch entsprechend vorspulen.

Den dazu gehörigen Artikel auf der Seite des Bayerischen Rundfunks könnt Ihr hier nachlesen.
claudia am 20.06.10 um 15:45
Zum Ende der Seite Zum Anfang der Seite
Nachricht aus Südafrika
Wir alle warten ja schon sehnsüchtig auf ein Lebenszeichen und den ausstehenden Reisebericht von Gisi. Die folgenden Zeilen hat sie nun auf Ihrer Webseite veröffentlicht. - Also dann wünschen wir Gisi einen guten Heimflug und gedulden uns noch etwas, bis wir aus Gisi's Feder (oder Tastatur) erfahren, wie es ihr in den letzten TDA-Wochen ergangen ist. - Hier nun der Eintrag von Gisi's Webseite (da der Text auf dem Bild nur schlecht zu lesen ist):


"...Liebe Freunde, Verwandte, Bekannte und alle anderen Leser dieser Seite, die ich vielleicht gar nicht persoenlich kenne!



Ich muss mich sehr bei Euch entschuldigen, dass meine Homepage seit ueber einem Monat nicht mehr auf dem Laufenden gehalten ist. Der Grund hierfuer ist, dass wir in den letzten Wochen der Tour leider keinen oeffentlichen Internetzugang hatten, und wenn, dann gab es nur zwei PCs, die bis spaet in die Nacht von etwa 30 anderen TDAlern benutzt wurden.
Ich habe mir somit vorgenommen, alle Berichte hier in Kapstadt nach unserer Ankunft nachzuholen, aber sobald ich im Internetcafe sass, und zu Schreiben anfangen wollte, hat meine Homepage gestreickt. Grrrrr!!!



Wie dem auch sei, diesen Donnerstag geht mein Flug zurueck nach Muenchen. Ich werde - sofern alles gut laeuft - am Freitag Morgen um etwa 7:30 Uhr in Muenchen landen. Und ich verspreche Euch, ich hole ALLES hier auf meiner Homepage nach! Ihr koennt gespannt sein auf die letzten Berichte und viele viele Fotos!



Bis dahin
Eure Gisi ..."
claudia am 25.05.10 um 14:16
Zum Ende der Seite Zum Anfang der Seite
20.5.2010 - Worldpress
Wer noch nicht genug von der TDA und Gisi's 2. (1.) Platz hat, findet in The Munich Times und bei worldpress.com weitere Berichte über die Tour.


Das Foto ist zusammen mit vielen anderen im TDA Fotoalbum zu finden.
claudia am 20.05.10 um 10:01
Zum Ende der Seite Zum Anfang der Seite
17.5.2010 - Nachrede
Am Samstag Mittag ging die Tour d'Afrique an der Waterfront in Cap Town nach 120 Tagen zu Ende.


Nun wissen wir es aus offiziellen Quellen: Gisi hat ihr Ziel erreicht:

RangNameZeitLand
1Stuart Briggs398:26:00Australien
2Gisela Gartmair404:34:00Deutschland
3Jethro de Decker414:11:00Südafrika
...   
7Juliana Austin-Olsen452:38:00Canada
...   
11Jennifer Crake531:33:00Canada



Sie ist als 1. Frau und als 2. in der Gesamtwertung über die Ziellinie gefahren.
Darüberhinaus gehört sie zu den 12 Fahrern, die tatsächlich jeden Inch der Strecke aus eigener Kraft auf dem Fahrrad bewältigt haben.
Das Foto ist der Beweis, das sind Gisi's Medaillen.


Wir gratulieren Gisi ganz herzlich zu diesem super tollen Erfolg und bedanken uns genau so herzlich, dass durch diese beispiellose Aktion bisher so viele Spenden für unsere Projekte eingegangen sind.


Das Foto stammt von "Tour d'Afrique". Mehr Bilder vom Ende der Tour findet Ihr hier
claudia am 17.05.10 um 09:41
Zum Ende der Seite Zum Anfang der Seite
15.5.2010 - Cap Town
Da wir gesehen haben, dass immer wieder Besucher hier in den TDA-Blog schauen:


Auch wir warten noch sehnsüchtig auf Nachricht aus Süd Afrika!


Wenn alles planmäßig gelaufen ist, sind die Fahrer um 13.00 Uhr im Ziel angekommen. Bereits vor einigen Wochen stand auf der Webseite der TDA eine Beschreibung dessen, was die Fahrer und ihre Angehörigen vor Ort erwartet.


Wir gehen davon aus, dass wir frühestens im Laufe des Abends die ein oder andere kurze Nachricht aus Cap Town erhalten werden.


Aber versprochen: Sobald wir etwas Neues wissen, werden wir es hier veröffentlichen!!!
claudia am 15.05.10 um 17:04
Zum Ende der Seite Zum Anfang der Seite
14.5.2010 - Die Nacht vor dem Endspurt
Es ist unglaublich, aber in wenigen Minuten bricht der Tag an, an dem die Tour d'Afrique zu Ende geht.


Die Fahrer werden gegen 13.00 Uhr in Cap Town die Ziellinie überfahren. Wenn es schon für uns ein komisches Gefühl ist, dass damit eine spannende Zeit vorüber ist, wie muss es erst den Beteiligten gehen.


Unabhängig davon, welchen Platz die Fahrer in der Renn-Rangliste einnehmen, ob sie überhaupt im Renn-Modus unterwegs waren, alle haben eine unglaubliche Leistung vollbracht.


Unsere besondere Bewunderung gilt natürlich Gisi, die offensichtlich einen unglaublichen 2. Platz "heim"-fahren wird.


Aber gratulieren werden wir erst, wenn sie die Ziellinie hinter sich gelassen hat und gesund und munter von ihrem "Rotor"-Bike gestiegen ist, das sie so zuverlässig von Land zu Land durch einen wunderschönen Kontinent getragen hat.
claudia am 14.05.10 um 23:57
Zum Anfang der Seite
13.5.2010 - Diamond Coast
Den Fahrern der Tour d'Afrique wird bis zum letzten Tag nichts geschenkt. Heute haben sie zwar zum ersten Mal seit Safaga, Ägypten im Januar den Ozean wieder gesehen, dafür mussten sie aber auch den ganzen Tag im Regen fahren.


80% der Fahrer und der Begleitmannschaft haben die Nase voll vom Zelten und haben sich in ein Hotel einquartiert. Einige ganz Harte trotzen nach wie vor der Witterung und verbringen die Nacht in ihrem Zelt (ich denke Gisi ist auch dabei).


Heute war auch der letzte Renntag: für die nächsten zwei Tage heißt das Motto nur noch: ankommen. Leider haben wir von der Tourleitung noch keine aktuellen Ergebnisse, aber vielleicht bekommen wir die noch bis Samstag Mittag und wissen dann um 13:00 an welcher Position Gisi über die Ziellinie rollt.
burainer am 13.05.10 um 21:14
 
Weitere Einträge findest Du im ...
Blogs-Archiv:
 
>> Kenia >> Tour d'Afrique << >> Zum Anfang der Seite
Online  Umschalten auf: deutsch   Switch to: english    - noch nicht verfügbar
Gesamt: 12
davon 12 Gäste
davon Benutzer:
-
Login
Benutzername
Passwort
Auto-Login
Wir sind ...